Zum Inhalt

Zur Navigation

Schriftgröße

top

Trennhinweise für Bauschutt ab 2016


Bauschutt recyclingfähig

Bauschutt recyclingfähig:

In diesen Container gehören:

• Betonabbruch
• Ziegel
• Asphalt

Hinweis:
mineralischer Anteil 100 % Vol. jeweils sortenrein getrennt keine Verunreinigungen

In diesen Container gehören NICHT:

• Erde / Erdaushub
• Baurestmassen
• Holz und Holzspäne
• Bauschutt verunreinigt
• Eternit / Heraklit
• Glasreste / Scherben
• Baumischabfälle / Müll / Isolierung
• Kamin und Ofenausbruch
• Reste von Schilf- und Schilfdecken
• Kehricht / Tapeten / Zigaretten Stumpen
• Mörtel- und Putzreste
• Keramik ( Fliesen, Sanitärkeramik )
• Gasbeton ( Ytong )

Änderung 2016
Recycling- Baustoffverordnung• Baurestmassen

Bereits leichte Verunreinigungen wie eine Schaufel voll Kehricht, oder durch das schneiden von Holz auf dem Bauschuttcontainer können dazu führen das das Material schlechter eingestuft wird und wesentlich
teurer Entsorgt werden muss.
Bei Fragen zum Thema stehen wir Ihnen unter 0664/444 86 65 zur Verfügung.


Bauschutt nicht recyclingfähig

Bauschutt nicht recyclingfähig - Deponie:

In diesen Container gehören:
• Betonabbruch
• Mauerwerk
• Bauschutt leicht verunreinigt
• Mörtel- und Putzreste
• Keramik ( Fliesen, Sanitärkeramik )

In diesen Container gehören NICHT:
• Erde / Erdaushub
• Baurestmassen
• Holz und Holzspäne
• Schüttung / Schlacke
• Eternit / Heraklith
• Glasreste / Scherben
•Baumischabfälle / Müll / Isolierung
• Kamin und Ofenausbruch
• Dachpappe / Bitumen / Asphalt


Baurestmasse

Baurestmassen ( Deponie ):

In diesen Container gehören:
• Rigips / Fermacell
• Heraklith
• Schüttung / Schlacke
• Bauschutt verunreinigt
• Dämmwolle / Glaswolle
• Erdaushub vermischt

In diesen Container gehören NICHT:
• Eternit
• Müll
• Kamin und Ofenausbruch
• Styropor

Dokument als Download (pdf)